Erste Halbzeit und Mehlwürmer

Am Donnerstag hatte ich Halbzeit. Zumindest von den vier Wochen mit Abduktionskissen vor dem Bauch. Die rechte Hand und der Unterarm machen einen relativ guten Eindruck, auch wenn sie weitestgehend zur Untätigkeit verurteilt sind. Die Schulter, die ich zweimal am Tag sachte pendeln lassen darf, fühlt sich dagegen zunehmend ungelenkig an. Da wird einiges an Arbeit auf mich zukommen.

Bisher habe ich im wahrsten Sinn des Wortes ziemlich viel mit links erledigt, aber am Freitag überkam mich der große Frust, ich war ungewöhnlich grobmotorisch unterwegs. So schmiss ich mit dem Kissen, das meinen Arm stützt, den Beutel mit den Mehlwürmern um, als ich die Vögel draußen füttern wollte. Massen von Proteinen ergossen sich auf und hinter dem Wäschetrockner, am schlimmsten war es für mich, dass ich das Chaos nicht selbst beseitigen konnte. Nicht gut um Hilfe bitten zu können, ist definitiv eine meiner größten Baustellen. Naja, einen Teil konnte ich mit einer kleinen Schüssel in den Futtereimer füllen, einen weiteren Teil fegte Edgar auf, der wurde dann direkt auf dem Hof verteilt, wo jeden Tag viele Vögel Grassamen ernten, und über das, was sich allem widersetzte, freuten sich die Hunde wie über einen knusprigen Snack.

Freitag ist nun abgearbeitet, ab heute darf es gern wieder bergauf gehen, nachdem der ganze gestrige Tag irgendwie Murks war.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, trotz allem, was derzeit schiefläuft und Schrecken verbreitet.

Autor: Annuschka

Ostwestfälisch beharrlich, meistens gut gelaunt, Buchhändlerin, Ehefrau, Mutter von drei tollen Töchtern, Hundemama, Jugendarbeiterin (in zeitlicher Reihenfolge des Auftretens). Mit vielen Interessen gesegnet oder geschlagen, je nach Sichtweise ;-)

6 Kommentare zu „Erste Halbzeit und Mehlwürmer“

  1. Ich schließe mich den Genesungswünschen an und wünsche Dir ein angenehmes Wochenende. Eines habe ich nach meinem Schlaganfall gelernt: Man darf keine Angst haben! Immer weiter gehn.
    Liebe Grüße, Gisela

    1. Danke, Gisela. Du hast vollkommen Recht, mein Problem ist meist aucheher, dass mir das Weitergehen zu langsam voran kommt. Aber ich lerne ständig dazu.
      Liebe Grüße, Anja

  2. Das klingt nach Frust, das glaub ich dir. Werd schnell wieder gesund und ein Glück dass du Menschen um dich hast, die den Weg mit dir gehen. Bald hast du’s geschafft. Ich bete für dich, wenn du magst.

Schreibe eine Antwort zu Werner Philipps Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Kommunikatives Lesen

Rezensionen zu aktuellen Büchern aus den Beststeller-Listen

Gnubbels kleine Gedankenwelt

Wenn man niemanden zum Reden hat aber die Gedanken und Erlebnisse einfach raus müssen...

Unterwegs ist das Ziel

Ausflugsziele und DIY Anleitungen

Allerlei Gedanken

von Monika Huber

Sterntaler

Die Ostsee unter Segeln entdecken

Ich lese

Bücher sind die Freiheit des Geistes

Charis {ma}

Intuition ist besser als gar kein Plan ...

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht zum Nachkochen

Birthes bunter Blog-Garten

Grüner Garten-Frische Küche-Bunte Alltagswelt

Stachelbeermond

Wie das Leben - schön und stachelig

Wortman

Willkommen in den WortWelteN

CoffeeNewstom

Toms Welt des Kaffees

Marthas Momente-Sammlung

Bilder, Gedanken, und Geschichten.

MRS SQUIRREL I WOHNEN - KREATIVES - LIFESTYLE

WOHNEN I GARTEN I DIY I LIFESTYLE

mutter-und-sohn.blog

Kluge Gedanken. Aus dem echten Leben

wortverdreher

Texte und Gedichte zu den Themen Tanzen und Leben

Kulturbowle

KulturGenuss, Bücherlust und Lebensfreude

reisswolfblog

"Bücher bieten keine wirkliche Rettung, aber sie können den Geist davon abhalten, sich wund zu kratzen." - David Mitchell

Spinnradl

... den Faden aufnehmen und weben und schreiben ...

wortwabe

Lies mich! Read me!

Naturgeflüster

Impulse für ein natürliches Leben mit einer seltenen Erkrankung

Taufrisch war gestern

Birgit Jaklitsch: Journalistin, Bloggerin, Autorin

romanticker-carolinecaspar-autorenblog.com

Vorstellung meiner Bücher - Blog: Romanti(c)ker

Linsenfutter

Tier-, Naturbeobachtungen und mehr. Als Hobbyfotograf berichte ich. Stets suche ich Futter für die Linse meines Fotoapparates.

Künstlerhof Lavesum

Einblicke, Geschichten und mehr

Natis Gartentraum

Alles rund um den Garten, Ausflüge und mehr

Meine literarische Visitenkarte

Aus der Feder geflossen und vor die Linse gesprungen

-Naturliebe-

Im Fluss Des Lebens - Altes und Neues wissen

Steinegarten

Pflanzen, Steine und mehr

Die gnädige Frau wundert sich

Szenen eines unordentlichen Lebens

Susis Querbeet

Bücher, Rezensionen, Rezepte, Katzen und mehr

Mein innerer Garten

Leben in emotionaler Instabilität

Wildgans's Weblog

Lese- und Lebensdinge

wupperpostille

...in Verbindung bleiben...

Sustainability

plastic free

Puzzleblume ❀

mit Wurzeln und Flügeln

Reginas Geschichten und Gedichte

Neu: viele Geschichten auch als HÖRGESCHICHTEN

watt & meer

Der Blog watt & meer erzählt von den kleinen und großen Wellen, von Alltag und Urlaub und dem Glück auf 4 Pfoten.

Webgeflüster mit Seele

Der etwas andere Blickwinkel

Hinter den Türen der Stadt

Geschichten mitten aus dem Leben; über Momente die uns prägen, Freude, Schmerz, Hoffnung und Schicksal dem wir täglich begegnen. Ein kleiner Blick ins Innere, ein Blick hinter die Tür.

Burning Paradise.

- Wie konntet ihr das zulassen? -