„Kehrtwende“ zur Rettung des Planeten nötig

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/club-of-rome-studie-103.html

Vor 50 Jahren gab es den ersten bahnbrechenden Bericht des Club of Rome. Allen, die heute wieder abwiegeln und beschwichtigen, kann man nur eindrücklich empfehlen, sich darauf zu besinnen, dass vieles eingetroffen oder sogar übertroffen ist, was im ersten Bericht geschrieben stand.

Aber in einer Zeit, in der sich das globale Gleichgewicht mal wieder so sehr verschiebt wie augenblicklich, in der sich Autokratien/Diktaturen zusammenschließen, in den verschiedenen Regionen reaktionäre Parteien erstarken, schwindet die Hoffnung auf Einsicht.

Und sogar im immer noch recht stabilen Deutschland echauffieren sich gutverdienende Funktionäre darüber, dass rund 50 € mehr im Monat für die Ärmsten der Gesellschaft aus einer „Überlebenshilfe“ eine komfortable Hängematte machen würden … In welchem Paralleluniversum leben die eigentlich?

Bemerkenswert: In einem Online-Kommentar zu einem entsprechenden Zeitungsartikel merkte selbst ein bekennender Freidemokrat heute früh an, dass mit Sicherheit wesentlich mehr Menschen aus Scham oder Unwissenheit auf ihnen zustehende Sozialleistungen verzichten dürften als umgekehrt ungerechtfertigt dem Staat auf der Tasche liegen.

Autor: Annuschka

Ostwestfälisch beharrlich, meistens gut gelaunt, Buchhändlerin, Ehefrau, Mutter von drei tollen Töchtern, Hundemama, Jugendarbeiterin (in zeitlicher Reihenfolge des Auftretens). Mit vielen Interessen gesegnet oder geschlagen, je nach Sichtweise ;-)

2 Kommentare zu „„Kehrtwende“ zur Rettung des Planeten nötig“

  1. Bei Hartz-IV und der Grundsicherung nach SGB XII liegt die Prozentzahl derer, die Anspruch auf eines von beiden hätte, aber sich davor scheuen oder schämen, diese zu beantragen, zwischen 43 und 60 %.
    Diese statistische Erhebung ist aus dem Jahr 2019, ich gehe sehr davon aus, dass sich in der Zwischenzeit diesbezüglich nicht viel geändert hat:
    https://www.diw.de/de/diw_01.c.632799.de/wochenberichte/die_angst_vor_stigmatisierung_hindert_menschen_daran_transferleistungen_in_anspruch_zu_nehmen.html
    Wobei meiner Meinung nach auch der beachtliche Umfang der Antragsformulare, die detaillierten Informationen, die man preisgeben muss, und die häufig in für „Normalsterbliche“ unverständlichem Beamtensprech verfassten Fragen Schuld daran tragen, dass so manche Bedürftige davor zurückscheuen, sich dem auszusetzen. Und natürlich auch die derzeit äußerst langsam mahlenden bürokratischen Mühlen. Eine frühere Arbeitskollegin wartet nun schon seit drei Monaten auf ihren Bescheid bezüglich der beantragten Grundsicherung.

    Gefällt 1 Person

    1. Da kann ich dir nur zustimmen. Innerhalb der Familie helfe ich gerade einer Tochter und ihrem Freund bei dem ganzen Bürokratie-Krempel, beide verdienen knapp und bald kommt das Baby, das heißt, sie fällt als Verdienerin komplett aus. Elterngeld ist noch weniger. Ich bin überzeugt, sie haben Anspruch auf Wohngeld, aber ich habe die Pimpernellen gekriegt, als ich die Antragsformulare las. Trotz Abitur, Beruf mit Lesekompetenz und allgemeiner Neugier fühlte ich mich teilweise überfordert. Selbst Elterngeld-Anträge waren früher einfacher.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

ROYUSCH-UNTERWEGS

Reiseberichte, Radtouren, Wanderungen, Bilder und mehr ....

Kommunikatives Lesen

Rezensionen zu aktuellen Büchern aus den Beststeller-Listen

Gnubbels kleine Gedankenwelt

Wenn man niemanden zum Reden hat aber die Gedanken und Erlebnisse einfach raus müssen...

Unterwegs ist das Ziel

Ausflugsziele und DIY Anleitungen

Allerlei Gedanken

von Monika Huber

Sterntaler

Die Ostsee unter Segeln entdecken

Ich lese

Bücher sind die Freiheit des Geistes

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht zum Nachkochen

Birthes bunter Blog-Garten

Grüner Garten-Frische Küche-Bunte Alltagswelt

Stachelbeermond

Wie das Leben - schön und stachelig

Wortman

Willkommen in den WortWelteN

CoffeeNewstom

Toms Welt des Kaffees

Marthas Momente-Sammlung

Bilder, Gedanken, und Geschichten.

MRS SQUIRREL I WOHNEN - KREATIVES - LIFESTYLE

WOHNEN I GARTEN I DIY I LIFESTYLE

mutter-und-sohn.blog

Kluge Gedanken. Aus dem echten Leben

wortverdreher

Texte und Gedichte zu den Themen Tanzen und Leben

Kulturbowle

KulturGenuss, Bücherlust und Lebensfreude

reisswolfblog

"Bücher bieten keine wirkliche Rettung an, aber sie können den Geist davon abhalten, sich wund zu kratzen." - David Mitchell

Spinnradl

... den Faden aufnehmen und weben und schreiben ...

wortwabe

Lies mich! Read me!

Naturgeflüster

Impulse für ein natürliches Leben mit einer seltenen Erkrankung

Taufrisch war gestern

Birgit Jaklitsch: Journalistin, Bloggerin, Autorin

romanticker-carolinecaspar-autorenblog.com

Vorstellung meiner Bücher - Blog: Romanti(c)ker

Linsenfutter

Tier-, Naturbeobachtungen und mehr. Als Hobbyfotograf berichte ich. Stets suche ich Futter für die Linse meines Fotoapparates.

Künstlerhof Lavesum

Einblicke, Geschichten und mehr

Natis Gartentraum

Alles rund um den Garten, Ausflüge und mehr

Meine literarische Visitenkarte

Aus der Feder geflossen und vor die Linse gesprungen

-Naturliebe-

Im Fluss Des Lebens - Altes und Neues wissen

Steinegarten

Pflanzen, Steine und mehr

Die gnädige Frau wundert sich

Szenen eines unordentlichen Lebens

Susis Querbeet

Bücher, Rezensionen, Rezepte, Katzen und mehr

Mein innerer Garten

Leben in emotionaler Instabilität

Wildgans's Weblog

Lese- und Lebensdinge

wupperpostille

...in Verbindung bleiben...

Sustainability

plastic free

Puzzleblume ❀

mit Wurzeln und Flügeln

Reginas Geschichten und Gedichte

Neu: viele Geschichten auch als HÖRGESCHICHTEN

watt & meer

Der Blog watt & meer erzählt von den kleinen und großen Wellen, von Alltag und Urlaub und dem Glück auf 4 Pfoten.

Webgeflüster mit Seele

Der etwas andere Blickwinkel

Hinter den Türen der Stadt

Geschichten mitten aus dem Leben; über Momente die uns prägen, Freude, Schmerz, Hoffnung und Schicksal dem wir täglich begegnen. Ein kleiner Blick ins Innere, ein Blick hinter die Tür.

Burning Paradise.

- Wie konntet ihr das zulassen? - oder - Chronik eines angekündigten Untergangs. -

%d Bloggern gefällt das: